icon-arrow-large-down icon-arrow-large-left icon-arrow-large-right icon-arrow-large-up icon-arrow-medium-down icon-arrow-medium-left icon-arrow-medium-right icon-arrow-medium-up icon-arrow-small-down icon-arrow-small-left icon-arrow-small-right icon-arrow-small-up icon-calendar icon-circle-arrow-down icon-circle-arrow-left icon-circle-arrow-right icon-circle-arrow-up icon-circle-bookmark icon-circle-play icon-circle-print icon-circle-share icon-clock icon-exit icon-exit-small icon-fullscreen icon-gallery icon-info icon-minus icon-mute icon-pause icon-pdf icon-play icon-plus icon-search icon-share icon-social-delicious icon-social-digg icon-social-facebook icon-social-google icon-social-google-plus icon-social-linkedin icon-social-mail-ru icon-social-myspace icon-social-pinterest icon-social-stumbleupon icon-social-twitter icon-social-vkontakte icon-social-weibo icon-social-xing icon-social-yahoo icon-social-youtube icon-sort icon-video icon-website icon-arrow-small-right-teaser
           

Wie neu – Makrolon ® multi UV seit 12 Jahren im Einsatz

Überzeugende Modernisierung im Mannheimer Luisenpark

Die üppige Flora und Fauna der Tropen, Asiens und Amerikas machen das Pflanzenschauhaus im Luisenpark Mannheim seit seiner Einweihung im Jahr 1958 zu einem begehrten Ausflugsziel. Vor 12 Jahren begannen die sukzessiv durchgeführten Sanierungsarbeiten mit dem Austausch zahlreicher Glasdächer und -fassaden gegen die qualitativ hochwertigen Makrolon ® -Platten von Covestro. In enger Kooperation mit der Thyssen Krupp Plastics GmbH, Mannheim, und dem Verarbeiter Rapp Stahl- und Metallbau wurden damals im Pflanzenschauhaus, Polycarbonatplatten wie z. B. die Dreifachstegplatten Makrolon ® multi UV 3X/25-25 oder 3/16-16 no drop verbaut. Das Pflanzenschutzhaus beheimatet in verschiedenen Bereichen
Farne, Kakteen, Tropische Pflanzen und Schlangen. Diese Modernisierungsmaßnahme sorgte für Aufsehen, da die Makrolon ® Stegplatten schon damals in einer Länge von 11,80 Metern verarbeitet wurden. Bis heute überzeugen sie durch ihre Unverwüstlichkeit und Qualität trotz der teilweise extremen Umgebungsbedingungen.

Aufsehenerregendes Projekt – gestern wie heute


„Nicht weniger innovativ war im Übrigen die Art der Anwendung“, ergänzt Gerhard Schrumpf, heute Abteilungsleiter Verkauf bei Thyssen Krupp Plastics. Er blickt gerne auf die Anfänge des Projektes zurück, bei der er damals eine Art Pionierarbeit leistete. Schrumpf stand im ersten Bauabschnitt bei der Verlegung der 11,80 langen Platten ebenfalls auf dem Dach des Hauptgebäudes und half bei der Verarbeitung des Materials. Bei der Baumaßnahme wurde nur das Glas ersetzt; die Unterkonstruktion konnte kostensparend für die leichten Makrolon ® Platten genutzt werden und weitestgehend bestehen bleiben. Die Unterkonstruktion wurde lediglich mit einer speziellen Thermosprosse für Stegplatten ergänzt. Überzeugten die transluzenten Stegplatten aus Makrolon ® damals neben ihrer Lichtdurchlässigkeit vor allem durch ihr geringes Gewicht, ihre problemlose Handhabung und der einfachen Verarbeitungsmöglichkeiten, so kann die Liste der Vorzüge heute um etliche weitere Punkte ergänzt werden. Die witterungsbeständigen Platten zeigen selbst nach zwölfjähriger Beanspruchung augenscheinlich keinerlei Vergilbungen und bieten nach wie vor beste Lichtdurchlässigkeit. Selbst der als äußerst aggressiv bekannte Vogelkot, bedingt durch dienvielen im Luisenpark nistenden Störche, hat auf die Langlebigkeit des Materials keinen negativen Einfluss. Da die Innenseite der Platten mit einer no-drop-Beschichtung versehen ist, wird das Abtropfen von Kondenswasser verhindert und die Sonne kann ohne störende Reflexion einfallen. Darüber hinaus zeichnet sich Makrolon ® multi UV nachweislich durch hervorragende Klimaeigenschaften aus – ein Vorteil, der vor allem den im Schlangenhaus lebenden wechselwarmen Reptilien zugute kommt. Sie sind nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur durch Stoffwechselwärme auf konstantem Niveau zu halten und sind deshalb auf Wärmezufuhr von außen angewiesen. Makrolon ® multi UV sorgt für diese gleichmäßige Temperierung. Schlagartige Temperaturabfälle, wie sie vorher bei der Glasverscheibung auftraten, werden somit unterbunden. Ein weiterer Vorteil sind die wärmedämmenden Eigenschaften des verwendeten Materials, die nicht nur die vormals üblichen Erkältungen bei Schlangen im Pflanzenschauhaus verhindern, sondern auch zur Einsparung von laufenden Energiekosten beitragen können.

Kontinuierlich erweitert und breitgefächert – das Produktportfolio

Das Sortiment an Makrolon ® -Platten für die Dach- und Fassadenverscheibung wurde seit der Sanierung des Pflanzenschauhauses im Luisenpark Mannheim kontinuierlich erweitert und setzt im Baubereich immer wieder viel beachtete Standards. Unter dem Gütezeichen i-LINE führt Covestro ein breitgefächertes Produktprogramm, das eine große Auswahl an hochwärmedämmenden Platten für umweltgerechtes Bauen und Modernisieren bietet. Die Massiv-(GP), Steg-(multi) und Well-(CS) platten aus Polycarbonat werden in vielen Farbvarianten sowie transparent, transluzent und opak angeboten. Die robusten Platten sind in zahlreichen Größen, Eigenschaftskombinationen und Plattenstrukturen erhältlich. Ihre herausragende Temperaturbeständigkeit (-100 °C bis max. +120 °C) erlaubt den Einsatz sowohl bei tropischen als auch arktischen Temperaturen. Ihr geringes Eigengewicht ermöglicht eine großflächige Verlegung mit vergleichsweise filigranen tragenden Konstruktionen. Darüber hinaus sind sie einfach zu bearbeiten – sie lassen sich sägen, bohren, fräsen und überzeugen durch exzellente Kaltbiegeeigenschaften.